Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen
Vertretungsplan Mittagessen
info
Aktuelles

Hauptbereich

Die „Chaosgang“ begibt sich auf den Weg in ein geordnetes Leben

Autor: BZB Johannes Krieg
Artikel vom 23.07.2019

Am Freitag, dem 19. Juli 2019 standen die 72 Neunt- und Zehntklässler des Bildungszentrums, die erfolgreich den Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife abgelegt hatten, im Mittelpunkt einer gelungenen Abschlussfeier.

Unter großem Applaus hielten die stolzen Abschlussschüler Einzug in die geschmückte Brettachtalhalle.

Auch in diesem Jahr hatten die Absolventen wieder viel Zeit und Leidenschaft in die Dekoration der Halle investiert. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern wurde fleißig gebastelt, aufgebaut und geprobt, um der Abschlussfeier einen angemessenen Rahmen zu geben.

In seiner Ansprache ging Schulleiter Frank Eber auf das diesjährige Abschluss – Motto, „Chaosgang – Man kann uns nicht beschreiben, man muss uns erleben“, ein. Dabei beschrieb er zunächst die Begriffe „Chaos“ und „Gang“ aus etymologischer Sicht, wobei er feststellte, dass diese Definitionen für den diesjährigen Abschlussjahrgang nicht passend seien. Weder „gähnende Leere“, „völliges Durcheinander“ oder „kriminelle Vereinigung“ träfen zu. So seien die Leistungen der diesjährigen Abschlussschüler beachtlich. Der ganze Jahrgang habe die Prüfung bestanden und das mit einer Vielzahl an Preisen und Belobigungen.

Mit den Aussagen „Unordnung bedeutet Leben“ und  „Ordnung ist nur das halbe Leben“ verdeutlichte er, dass weder Chaos noch dessen Gegenbegriff Kosmos alleinige Richtschnur für ein erfülltes Leben sein können und der Mensch ein Gleichgewicht zwischen diesen beiden Polen finden muss, wenn er nicht in völligem Durcheinander oder Starre leben möchte.

Gerade im digitalen Zeitalter, in dem Meinungen wahre „Tornados“ auslösen könnten, sollten die Schülerinnen und Schüler vorsichtig sein und an das glauben, was sie gelernt hätten, um unabhängig von „Influencern“ oder „Fake News“ zu sein.

Für den Elternbeirat sprach in diesem Jahr Diana Bolsinger – Rose, die den Lehrkräften für ihre Geduld und ihr Engagement dankte. Sie hätten den Kindern gezeigt, dass Lernen Spaß machen könne. Den Abschlussschülern wünschte sie alles Gute für die Zukunft und dass sie die richtigen Entscheidungen träfen, um ihre Wünsche und Träume verwirklichen zu können. Außerdem sollten sie auf ihrem zukünftigen Lebensweg ihre alten Freunde aus der Schulzeit nicht vergessen.

Abschließend sprach sie den Elternvertretern  der 10. Klassen ihren Dank aus.

Stefan Häring verlieh die jährlich von der Raiffeisenbank Bretzfeld – Neuenstein gestifteten Preise für die Jahrgangsbesten. Dies waren von der Realschule Nadine Hohly sowie von der Werkrealschule Lea Fade.

Daneben wurden durch die stellvertretende Schulleiterin Sabine Peth und Diana Bolsinger – Rose noch folgende Sonderpreise verliehen:

Englisch : Igor Jaworski (WRS) und Lisa-Marie Greilinger (RS)

Sprachen: Felix Gerd Feghelm (RS)

Französisch: Cedric Johannes Mayer (RS)

Sozialpreise: Cedric Johannes Mayer (RS), Valbona Zekaj (WRS), Philipp Kleinheins (RS)

Kunst: Niklas Busch (RS)

Deutsch: Merle Haspel (RS)

Geschichte: Joshua Utz (RS)

Die Zeugnisübergabe durch Schulleiter Frank Eber sowie die Klassenlehrer Stefan Rottweiler (9a), Julia Gashi (10d) und Julia Konrad (10e) wurde durch das Einschieben unterhaltsamer Beiträge der Abschlussklassen aufgelockert. Außerdem bedankten sich die Schülersprecher Valbona Zekaj und Cedric Mayer in ihrer Rede bei der Schulleitung, den Lehrkräften, den Sekretärinnen und den Hausmeistern. Besonderen Dank sprachen sie den Klassenlehrern aus. Es seien die beiden „coolsten Schuljahre“ gewesen und sie würden in Zukunft gerne an die Zeit am Bildungszentrum zurückdenken.

Rhythmisches und stimmliches Talent bewies die Klasse 10e mit dem Stück „Berufsvorbereitung“, bei dem die Schüler genau aufeinander abgestimmte berufstypische Bewegungen darboten.

Mit selbst entwickelten Tanzchoreografien glänzten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 10d, die unter anderem einen Cancan darboten, der im Publikum für große Heiterkeit sorgte.

Mit Streichinstrumenten untermalten Lea Fade (9a), Laura Linde (9a) und Lukas Fade (8d) das Programm.

In der Pause konnten sich die Anwesenden mit leckeren Snacks und kühlen Getränken erfrischen, die traditionell von der 8. Klasse der Werkrealschule und den 9. Klassen der Realschule angeboten werden.

Der gelungene Abend endete in einer entspannten, heiteren Atmosphäre und dürfte allen Anwesenden in angenehmer Erinnerung bleiben.

Besonderer Dank gilt Lara Knittel und Joshua Utz, die das Publikum auf charmante Weise durch das Programm führten.

Infobereich

Kontakt

Bildungszentrum Bretzfeld
Grund-, Werkreal- und Realschule
Einsteinstraße 28
74626 Bretzfeld
Telefonnummer 07946 9472-0
Faxnummer 07946 9472-21
E-Mail schreiben

Sprechzeiten Sekretariat

vormittags:
Montag bis Freitag
07:00 bis 12:00 Uhr

nachmittags:
Mittwoch
13:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag
13:00 bis 16:30 Uhr